​25 Jahre Mauerfall in der Region Coburg | Südthüringen

Vor 25 Jahren fiel die Mauer, die die Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten bildete. Stacheldraht, Minen und Selbstschussanlagen verliefen zwischen dem Coburger Land und dem Süden Thüringens - bis am 09. November 1989 die innerdeutsche Grenze geöffnet wurde. Für die ehemalige Grenzregion Coburger Land ist dieser Tag in der deutschen Geschichte von besonderer Bedeutung. Somit wurde auch in der Region Coburg dem 25. Jahrestag des Mauerfalls feierlich gedacht.

Die ​zentrale Gedenkveranstaltung der Region Coburg und Südthüringen wurde gemeinsam von der Stadt Eisfeld, der Gemeinde Lautertal, der Stadt Coburg sowie den Landkreisen Coburg und Hildburghausen ausgerichtet.

Ein besonderes Highlight war die feierliche Eröffnung der ​Gedenkstätte Grenzturm Eisfeld-Rottenbach am Nachmittag des 09. November 2014. Rund 500 Besucher kamen um den ehemaligen Grenzturm in seiner Neugestaltung als Erinnerungsort der deutsch-deutschen Geschichte zu besichtigen. Mit zahlreichen Fotos aus der Zeit vor und nach der Grenzöffnung, Informationstafeln und effektvollen Licht- und Tontechniken wird das Leben an und mit der Grenze ausdruckvoll dargestellt. Für interessierte Einwohner und Besucher ist diese Informationsstätte von nun an täglich geöffnet. Einen würdigen Abschluss der Feierlichkeiten bildete der Festakt der Landkreise Hildburghausen und Coburg in der Eisfelder Regelschule. Mit musikalischer Untermalung, Bildpräsentationen und einer Talkrunde unter dem Motto „Erinnerungen an eine bewegte Zeit“ wurde das Programm des Abends abgerundet. Weitere Informationen zu diesen Gedenkverantaltungen finden Sie ​hier.

Grenzturm

Ehemaliger Grenzturm Eisfeld-Rottenbach

​Verschiedene Gottesdienste begleiteten nicht nur diese Gedenkfeierlichkeiten, sondern wurden in der gesamten Region thematisch zum Gedenken an den Mauerfall rund um den 09. November abgehalten.

Die Stadt Bad Rodach und Gemeinde Straufhain in Thüringen werden der Öffnung der Grenze am 18. November gedenken. Auf diesen Tag genau wurden in Adelhausen vor 25 Jahren die Grenzen geöffnet. An dieser Stelle ist um 18.00 Uhr eine Gedenkfeier angedacht, bei der - wie bereits vor 25 Jahren - Siegfried Gatzer ein Trompetensolo auf dem früheren Todesstreifen zum Besten geben wird. Dem Gedenken des Mauerfalls in Adelhausen schließt sich ein Empfang im Haus des Gastes in Bad Rodach mit diversen Ehrengästen an. Weitere Informationen zu den Gedenkveranstaltungen im Rodachtal finden Sie ​hier.

Verschiedene Ausstellungen erinnern in der Region an die Ereignisse vor 25 Jahren, z. B.:

    · Sonderausstellung „Die Grenzöffnung im Rodachtal - Erinnerungen“ im Zweiländermuseum Rodachtal

    · Plakatausstellung „Von der friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ im Haus des Gastes Bad Rodach (noch bis 20. November 2014)

    · „25 Jahre Mauerfall - vom Kriegs- zum Friedenssymbol“ in der Regiomontanus Schule in Coburg (noch bis 4. Dezember 2014)

    mauerfall