​Band für Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur

Die Region Coburg ist stetig damit beschäftigt, deren Standortattraktivität für Firmen, Bürger und Besucher zu erhöhen.

Ein Beispiel dafür ist die zukünftige Entwicklung des ehemaligen Schlachthof- und Güterbahnhofgeländes in der Stadt Coburg. Geplant ist ein Areal, auf dem verschiedenste Bereiche unter einen Hut gebracht werden können. Dieses 6 Hektar große Gelände soll so umgebaut werden, dass sowohl der Hochschule als auch Firmen, Bürgern und Gästen die Nutzung ermöglicht wird. Selbst die schwierige Parksituation im Stadtgebiet wurde bedacht und eingeplant. Abhilfe könnte beispielsweise ein größerer Parkplatz oder ein weiteres Parkhaus bringen. Für die Bürger wurde angedacht, die Itz via Brücken und Treppen begehbar und damit erlebbar zu machen. Weiterhin sind Flächen zur Platzierung von mehreren Dienstleistern vorgesehen.

Durch eine Vielzahl an Innovationen wird die Verbindung von Wirtschaft, Bildung und Kultur auf diesem innerstädtischen Areal widergespiegelt. Das langgestreckte Gelände soll zu einem Band für Kultur, Wissenschaft, Dienstleistung und Gewerbe werden.

Für eine kurze gedankliche Führung und Vorstellung sorgt dieses ​Video (zum Starten auf das Bild klicken):

Güterbahnhof

Mehr Informationen zum Schlachthof- und Güterbahnhofsareal Coburg gibt es unter: ​​​www.coburg.de/investincoburg

Güterbahnhof

​Rahmenplan Schlachthof- und Güterbahnhofsareal (Quelle: Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg mbH & Wohnbau Stadt Coburg GmbH: ​Imagebroschüre Schlachthof- und Güterbahnhofsareal)