Rufbus verbessert öffentlichen Nahverkehr im Coburger Land

Seit Dienstag, 17.Mai 2016, gibt es für Sonnefeld, Weidhausen sowie die südlichen Stadtteile Neustadts ein neues ÖPNV-Angebot. Im 2-Stunden-Takt werden durch den Omnibusverkehr Franken (OVF) Rufbusfahrten angeboten.

Alle Haltestellen der Orte, die bisher lediglich durch die Schulbuslinie 8309 bedient wurden, können nun auch außerhalb des regulären Schülerverkehrs genutzt werden.

Bürger, die diesen Service in Anspruch nehmen möchten, müssen sich spätestens eine Stunde vor Fahrtantritt bei der Rufbuszentrale unter der 09561 /35 505 35 melden, um ein Fahrzeug bestellen zu können. Dies ist täglich von 6.30 bis 21 Uhr möglich. Außerdem können Fahrten unter ​www.fahrtwunschzentrale.de​ gebucht werden. Größeren Gruppen wird geraten, sich tags zuvor anzumelden, damit ein entsprechendes Fahrzeug bereit steht.

Die Rufbuszentrale versichert, dass jede Fahrt, sollte auch nur ein einzelner Passagier angemeldet sein, durchgeführt wird. So würden dann wohl anstelle eines Omnibusses Taxis geschickt.

Die Linie 8309 verbindet also die Orte Kemmaten, Boderndorf, Wellmersdorf, Birkig, Horb, Fechheim, Mittelwasungen, Unterwasungen, Plesten, Fürth am Berg, Wörlsdorf, Hassenberg, Weickenbach, Firmelsdorf, Zedersdorf, Aicha, Oberwasungen, Bieberbach, Kleingarnstadt, Neuensorg, Trübenbach, Mödlitz, Neuses am Brand und Weischau mit den Hauptorten Neustadt, Sonnefeld sowie Weidhausen. Außerdem kann der Bahnhof Ebersdorf erreicht werden, welcher eine Anbindung an das Schienennetz garantiert.

Unabhängig vom Transportfahrzeug entsprechen die Fahrtkosten für den Rufbus den OFV-Tarifen. Fahrpläne sind in den Gemeinden erhältlich, in welchen der Rufbus haltmacht.

Haltestellenschild